Methoden nach Augusto Boal:

Bildertheater, Forumtheater, Zeitungstheater, Texttheater sowie Regenbogen der Wünsche

was bedeutet für mich Theaterpädagogik?
Theaterpädagogik ist für mich immer ein Labor zum Ausprobieren von Möglichen. Das Ergebnis ist das Resultat eines im Schutzraum erprobten Experimentes.
Deshalb ist die Theaterpädagogik für mich eine der aufregendsten Arbeiten. Mit meinen Arbeiten möchte ich kritisch sein, aber auch flexibel bleiben.
In meinen Arbeiten werden die Zuschauer*innen durch Raum und, oder Licht in die Produktion eingebunden. Dadurch bleiben sie nicht nur Konsument, es eröffnet sich vielmehr die Möglichkeit, selbstbestimmt ein Teil des Ganzen zu werden. Somit wird jede Veranstaltung zu einem immer neuen Erlebnis.
Auch werden immer wieder Grenzen getestet und bewetet, in besonderen Fällen überschritten, was dann zu neuen Wahrnehmungsmustern führen kann.